TSV 1886 Kirchhain e.V.

1.Herren : Spielbericht Gruppenliga Giessen-Marburg, 24.ST (2015/2016)

TSV 1886 Kirchhain   Homberg/Ober-Ofl.
TSV 1886 Kirchhain 1 : 2 Homberg/Ober-Ofl.
(1 : 1)
1.Herren   ::   Gruppenliga Giessen-Marburg   ::   24.ST   ::   17.04.2016 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Cevayir Kilercioglu

Gelbe Karten

Daniel Höck, Marc Schilhabl, Rafael Gorniok, Cevayir Kilercioglu, Rolf Schütze

Gelb-Rote Karten

Cevayir Kilercioglu (89.Minute)

Zuschauer

120

Torfolge

0:1 (2.min) - Homberg/Ober-Ofl. per Kopfball
1:1 (30.min) - Cevayir Kilercioglu per Elfmeter
1:2 (58.min) - Homberg/Ober-Ofl.

+++Kilercioglus Ausgleich reicht dem TSV nicht+++

Rechnerisch besitzen die Kirchhainer zwar noch die Möglichkeit, den Gang in die Kreisoberliga Nord abzuwenden. Doch die Wahrscheinlichkeit, am Ende der Spielzeit den Klassenerhalt feiern zu dürfen, ist am Sonntag wieder ein ganzes Stück kleiner geworden. In einer Begegnung auf insgesamt schwachem Gruppenliga-Niveau erwischten die Gäste einen Start nach Maß. Nach nicht einmal zwei Minuten verlängerte Thomas Kotthoff einen Eckball per Kopf zum 1:0 ins Tor. Kirchhain schlug zurück und durfte sich dabei auf die Kaltschnäuzigkeit seines besten Akteurs, Angreifer Cevayir Kilercioglu, verlassen, der vom Elfmeterpunkt für den Ausgleich sorgte (30.). Nachdem sich auf beiden Seiten wenig getan hatte, stellte Kotthoff nach etwas weniger als einer Stunde den alten Spielstand wieder her, indem er das Leder über den herauseilenden Kirchhainer Schlussmann Dominik Bauer zum 2:1 ins Netz lupfte. Bauer durfte sich jedoch zehn Minuten darauf noch einmal auszeichnen, als er einen Strafstoß des Hombergers Nico Kornmann parierte. Was allerdings auch nichts mehr daran änderte, dass die FSG mit einem Mal ganz nah an die Spitzengruppe herangerückt ist.

Aus der Oberhessischen Zeitung Alsfeld
Ihrer Favoritenrolle wurde die FSG Homberg/Ober-Ofleiden in der Fußball-Gruppenliga Gießen/Marburg beim Schlusslicht TSV Kirchhain gerecht: Mit einem hart umkämpften, aber verdienten 2:1-Erfolg fuhr die Brunet-Truppe am Sonntagnachmittag nach Hause. Sieggarant war Doppeltorschütze Thomas Kotthoff.
"Es war ein zerfahrenes Spiel, das wir aber am Ende verdient gewonnen haben", fasste FSG-Trainer Thomas Brunet die 90 Minuten gegen den Tabellenletzten zusammen. "Die Mannschaft hat gekämpft und das Tor zum Klassenverbleib weit aufgestoßen", lobte er seine Mannschaft.

Dabei ging es gut los für die Vogelsberger, die schon in der dritten Minute in Führung gingen. "Danach haben wir 20, 25 Minuten ordentlich gespielt, aber der letzte Pass war zu ungenau und wir haben Chancen liegen lassen", analysierte Brunet die Phase nach der Führung. Nachdem dem TSV durch einen Elfmeter der Ausgleich gelang, waren die Gastgeber im Spiel und es entwickelte sich eine zerfahrene Partie, in der die Homberger dagegen hielten und nach dem Seitenwechsel durch Kotthoff den entscheidenden Treffer landeten. Die Chance auf die endgültige Entscheidung vergab die FSG dann, sodass es bis zum Ende umkämpft blieb. "Der TSV ist nicht so schlecht besetzt, und nachdem sie sich am Freitag von ihrem Trainer getrennt hatten, haben sie um jeden Ball gekämpft. Wir haben dagegen gehalten, sodass der Sieg am Ende schon in Ordnung geht", meinte Brunet abschließend.


Quelle: www.mittelhessen.de

Fotos vom Spiel